SWAG Black VIP Habano Petite Robusto

Dunkelbraunes, dickes, ölig glänzendes Deckblatt geziert von zwei dunklen Binden, auf der Anilla ist der Zusatz „SWAG – Cigar Lifestyle“ zu lesen. Wollen wir mal sehen wie sich der „Lebensstil“ dieser SWAG Black VIP Habano Petite Robusto aus der Dominikanischen Republik geschmacklich darstellt.
SWAG Black VIP Habano Petite Robusto
Zunächst ein kleiner Schock, die SWAG beginnt in den ersten zwei, drei Zügen relativ bitter. Nur zu heiss entfacht oder ist es doch die Zigarre?
Wir schmecken Kaffee, ein wenig Pfeffer, ledrige, fast erdige Noten. Ist das erste Drittel vorbei, verschwindet schliesslich die Bitterkeit. Im späteren Verlauf sind nussige Aromen und gegen Schluss deutlich Pfeffer vorhanden. Zum südfranzösischen Rosé, den ich zur Petite Robusto getrunken habe, passt die Zigarre ganz gut, aber auch mit dem Jameson Irish Breast weiss sie in Kombination zu gefallen.
Etwas enttäuscht bin ich über die Entwicklung über die ganze Rauchdauer (rund 1 Stunde), die doch etwas flach bleibt. Schade, ist doch das spannende am Zigarrenrauchen gerade die Entfaltung und der Fortgang von Aromen, das Kommen und Gehen, mir fehlt dieses Spektrum hier.

Der Abbrand der Zigarre ist leicht schräg, aber problemlos, die Asche fällt gerne mal wenn man es gerade nicht erwartet.

Fazit: Die SWAG Black VIP Habano Petite Robusto zeigt keine allzu grossen Genusswellen oder Veränderungen bei mittlerem bis vollem Körper und viel Rauch. Viel Rauch um nichts würde ich nicht behaupten, aber ein wenig mehr hätte ich mir von dieser Boutique-Brand dann doch erwartet, vielleicht findet jemand an der höchstens mittelstarken Zigarre mehr Gefallen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.