Archiv des Autors: cigarblog

Pinolero Robusto

Die Pinolero Robusto ist A.J. Fernandez neueste Kreation in der San Lotano Reihe. Der Filler besteht aus nicaraguanischem Cuban Seed und geheimen Zutaten, der Binder aus Nicaragua, das dicke Deckblatt mit seinem etwas unruhigen Dunkelbraun und den kräftigen Blattadern ist ein Sun Grown Pinolero Maduro.
Pinolero Robusto
Sie startet süss, Milchschokolade und Kaffee mit ganz leichten Holznoten. Eine leckere Crémigkeit durchzieht den ganzen Rauchvorgang, sehr appetitlich. Ab Mitte der Zigarre ist ein wenig Würze zu vernehmen, doch das Geschmacksbild ändert sich nur wenig.

Wer zwischendurch eine lecker-süsse Zigarre mag, die wenig Ecken und Kanten aufweist und deren Stärke auf eher tiefem bis mittelstarken Niveau ist, der sollte die Pinolero by A.J. Fernandez Robusto versuchen. Wer allerdings mehr auf Zigarren steht, die eine Entwicklung über die Rauchdauer und ein vielfältiges Aromenspektrum zeigen, ist mit der Pinolero weniger gut bedient. Rein „technisch“ gibt es an ihr nichts auszusetzen.

Fazit: Die Pinolero Robusto  ist eine leichte, durchaus feine und von Süsse geprägte Zigarre, die aber eher flach bleibt. Für Anfänger ist sie durchaus geeignet.Pinolero Robusto

Besten Dank an Phil für die wunderbaren Worte und Eindrücke zur Pinolero Robusto.

Phil

 

SWAG Black VIP Habano Petite Robusto

Dunkelbraunes, dickes, ölig glänzendes Deckblatt geziert von zwei dunklen Binden, auf der Anilla ist der Zusatz „SWAG – Cigar Lifestyle“ zu lesen. Wollen wir mal sehen wie sich der „Lebensstil“ dieser SWAG Black VIP Habano Petite Robusto aus der Dominikanischen Republik geschmacklich darstellt.
SWAG Black VIP Habano Petite Robusto
Zunächst ein kleiner Schock, die SWAG beginnt in den ersten zwei, drei Zügen relativ bitter. Nur zu heiss entfacht oder ist es doch die Zigarre?
Wir schmecken Kaffee, ein wenig Pfeffer, ledrige, fast erdige Noten. Ist das erste Drittel vorbei, verschwindet schliesslich die Bitterkeit. Im späteren Verlauf sind nussige Aromen und gegen Schluss deutlich Pfeffer vorhanden. Zum südfranzösischen Rosé, den ich zur Petite Robusto getrunken habe, passt die Zigarre ganz gut, aber auch mit dem Jameson Irish Breast weiss sie in Kombination zu gefallen.
Etwas enttäuscht bin ich über die Entwicklung über die ganze Rauchdauer (rund 1 Stunde), die doch etwas flach bleibt. Schade, ist doch das spannende am Zigarrenrauchen gerade die Entfaltung und der Fortgang von Aromen, das Kommen und Gehen, mir fehlt dieses Spektrum hier.

Der Abbrand der Zigarre ist leicht schräg, aber problemlos, die Asche fällt gerne mal wenn man es gerade nicht erwartet.

Fazit: Die SWAG Black VIP Habano Petite Robusto zeigt keine allzu grossen Genusswellen oder Veränderungen bei mittlerem bis vollem Körper und viel Rauch. Viel Rauch um nichts würde ich nicht behaupten, aber ein wenig mehr hätte ich mir von dieser Boutique-Brand dann doch erwartet, vielleicht findet jemand an der höchstens mittelstarken Zigarre mehr Gefallen?

Partagas Shorts

Für den kürzeren, geschmackvollen Rauch zwischendurch ist die Partagas Shorts gedacht. Die Tres Petit Corona (110mm, 42) aus dem Traditionshaus ist eine erstaunlich vollwürzige, vife kleine Zigarre. Sie entfaltet ihre Aromen vom ersten Moment an und macht wirklich Spass. grundsätzlich sauber verarbeitet, ist sie vielleicht ein bisschen zu locker gedreht und neigt etwas dazu, zu heiss geraucht zu werden.

Partagas Shorts
An die Ausgewogenheit einer Serie D kommt die Kleine natürlich nicht heran. Dennoch, die Shorts hat einen schönen Punch, ist pfeffrig, mit einem mittleren bis vollen Habanos Körper und leckeren Espressonoten von A-Z. Die Holznote, weniger fein als bei anderen Partagas, kommt ein wenig hart und trocken rüber. Wer das mag, auf filigrane Noten verzichten kann und die Reichhaltigkeit einer Partagas schätzt, wird mit der Shorts bestens bedient.

Wie teilweise andernorts zu lesen, ist die Shorts kaum in 15 Minuten zu schaffen (klar, volle Pulle kann man alles rauchen, ob es einem bekommt, steht auf einem anderen Blatt geschrieben), im Gegenteil, alles unter 30 Minuten tut der Zigarre nicht wirklich gut. Raucht man sie zu schnell, kommt sie doch zu scharf und hart daher.

Kurzum: Kurz, vollmundig, würzig, gradlinig kompakt.

PhilBesten Dank an Phil für die wunderbaren Worte und Eindrücke zur Partagas Shorts.

Die neue Davidoff Winston Churchill Linie

Davidoff Winston Churchill heisst die neueste Linie im Davidoff Zigarrenimperium. Doch was passiert mit der anderen Winston Churchill Range aus gleichem Haus? Sie wird so wie es aussieht eingestellt. Die Ingredenzien der neuen Schöpfung unterscheiden sich denn auch leicht von der der alten Linie: Neu ist sie aus Tabaken aus Ecuador, Mexiko, Nicaragua und der Dominikanischen Republik zusammengestellt, wobei sich diese wie folget verteilen: Innenleben aus der DomRep und Nicaragua, Binder aus Mexiko und ein ölig glänzendes, schönes Deckblatt aus Ecuador. Auf der nun weissen (anstatt einst roten) Bauchbinde trohnt eine Seitenansicht Churchills in Gold.

Davidoff Winston Churchill Petit CoronaDie von mir verkostete Davidoff Winston Churchill Petit Corona (41er Ring, ca. 11.4 cm) riecht wundervoll nach Vanille und Kaffee. Das Entfachen und Rauchen sind problemlos, der Zug ist eine Spur zu leicht und ja, die Asche fällt bei der Petit Corona etwas locker aus. Zu schmecken sind pfeffrig-würzige Noten, klare Aromen von Kaffee, im Hintergründ eine dezente Süsse. Wer mehr auf die würzig kräftige, aber nicht speckige Art von Zigarren steht, dürfte mit der neuen Winston Churchill durchaus Gefallen finden.
Schon die kurze Petit Corona zeigt nebst ihrem vielseitig interessanten Körper eine durchaus mittelstarke Niktionbasis, ich empfand bereits die Kleine als durchaus kraftprotzig.

Ich bin gespannt zu erfahren wie die grösseren Formate schmecken, aber kommt Zeit kommt Rauch.

 

Phil

Besten Dank an Phil für die wunderbaren Worte und Eindrücke zur neuen Davidoff Winston Churchill.

 

AVO Heritage Short Robusto

Die AVO Heritage Short Robusto: 102mm, Ringmass 56 (Gordito), hoher Anteil Ligero, Deckblatt Ecuador Sun GrownAVO Heritage Short Robusto

Kaltaroma: Wald, Holz, ein wenig Schoggi

Optik: dunkelbraunes, öliges, schönes Deckblatt mit wenigen, aber markanten Blattadern.

Feuer: 10mm Bohrer, Anzünden kein Problem

Erste Eindrücke: rauchig, üppig, noch versteckt Anleihen von Kaffee, Schoko, etwas Vanille.

Zweitdrücke: elegant, tut nicht weh, gemütlich und ja, auch ein bisschen crémig.AVO Heritage Short Robusto

Zum Dritten: schokoladig, eine leichte Bitterkeit ist mit Degasen sofort im Griff, ausgewogen und einfach lecker zu rauchen. Feine Kaffeenoten sind zu schmecken und fügen sich ins gesamtbild ein; leichte Süsse und die Cremigkeit bleibt fast bis zum Schluss.

Asche: Fest. Bis zur Hälfte der Zigarre bleibt die Hose frei von fallenden Überraschungen, da kann auch ein kleiner Windstoss nichts ändern. Abbrand fast perfekt.

Zum Letzten: Eine leckere, elegante und harmonische Zigarre mit durchaus Bewegung im Aromenspiel. Stärkemässig im Mittelfeld. Zweifellos ist die AVO Heritage Short Robusto top verarbeitet. Rauchdauer (draussen) ca. 60 Min.

PhilBesten Dank an Phil für die wunderbaren Worte und Eindrücke zur AVO Heritage Short Robusto.